.

Geldreform in der Politik

Vollgeldreform in Island

KPMG Island hat eine Studie im Auftrag des Isländischen Premierminister-Büros vorgelegt
> Money Issuance. Alternative Monetary Systems.
Die Studie, für die S.Thoroddsen und S.B.Sigurjonsson zeichnen, wurde auf einer hochrangig besetzten Konferenz in Reykjavík am 5 Sep 2016 vorgestellt. Hier ist das > video streaming of the event. 
Raffael Wüthrich von der Schweizer Vollgeld-Initiative hat dazu > einen kurzen Bericht verfasst.
Ebenso Ben Dyson > a brief report for the International Movement for Monetary Reform.

Im Oktober 2015 hatte das isländische Parlament, Althingi, einen Schritt in Richtung Vollgeldreform unternommen, indem elf Abgeordnete aus sieben im Parlament vertretenen Parteien eine Resolution einbrachten, über die in der laufenden oder folgenden Legislaturperiode abgestimmt werden muss:
> Parlamentsbeschluss zur Reform der Geldschöpfung  

Vorausgegangen war dem eine Empfehlung des Parlamentskomitees für Wirtschaft und Handel zugunsten einer Vollgeldreform, auf der Grundlage eines entsprechenden Forschungsberichts an das Komitee. Hier das Presserelease des Premierministers vom 31 März 2015
> Fundamental Reform of the Monetary System Must be Considered
Hier der Report > Monetary Reform in Iceland  

Die Haus- und Wohnungs-Vereinigung von Island kam zu dem Schluss, die Giralgeldschöpfung aus dem Nichts käme einer Geldfälschung gleich. Sie hat deshalb > gerichtlich Klage gegen die Topmanager der isländischen Banken erhoben.  

In der SüddeutscheZeitung.de vom 3 Mai 2015 schrieben dazu Silke Bigalke und Charlotte Theile E > Die Geld-Revolution.  
Eine erste Zusammenstellung von Reaktionen von Otmar Pregeter > Revolution! Island nimmt Banken das Geld weg, der Freitag Wirtschaft, 20 Apr 2015. 
• Daniel Stelter kommentierte den Vollgeld-Report des Isländischen Parlaments > So lösen sich Schulden in Nichts auf, Cicero. Magazin für politische Kultur, 8 April 2015.

Vollgelddebatte im niederländischen Parlament

Am 14 Okt 2015 tagte der Finanzausschuss des Niederländischen Parlaments, um über Fragen der Geldordnung und auch Vollgeld zu diskutieren. Angeregt wurde die Sitzung durch die NGO Ons Geld. Das Video soll es demnächst auch mit englischen Untertiteln geben. 

... im finnischen Parlament
Diskussion über Vollgeld  > Do we need monetary reform? June 2016

... im britischen Unterhaus

Am 20 Nov 2014 fand im britischen Unterhaus eine 'backbench business' Debatte zum Thema Money Creation & Society statt. Es war die erste solche Debatte seit 170 Jahren als das Parlament das zweite Bank Charter Gesetz verabschiedete, welches der Bank von England das Banknotenmonopol übertrug (damals noch in Verbindung mit dem Goldstandard). Heute geht es um das Giralgeld, die unbaren Guthaben auf Bankkonten. Zur Livestream-Aufzeichnung > activate this link.

 


 

 

Vollgeld-Verfassungsinitiative in der Schweiz

Der Schweizer Initiative ist es gelungen > 112.000 gültige Unterschriften für eine Volksabstimmung zusammen zu tragen. Damit steht die Vollgeldreform in der Schweiz definitiv auf der politischen Agenda. Voraussichtlich 2018 wird darüber abgestimmt, ob das Bargeld-Monopol der Nationalbank nach Art.99 der Eidgenössischen Verfassung um ein Monopol auf Buchgeld und E-Geld ergänzt werden soll.

Hier ist eine Zusammenstellung der > Kernpunkte der Schweizer Vollgeld-Initiative 

Die Schweizerischen Regierungsstellen hatten es eilig, ablehnend Stellung zu beziehen (bei anscheinend schlechter Unterrichtung). Das wird die Kampagne freilich nicht davon abhalten, ihr Abstimmungsziel weiter zu verfolgen. 
Shake your money makers. Reshaping banking, The Economist, 27 Feb 2017. 
Vollgeld? Geht schon! Christoph Zenger, Inside Paradeplatz, 24 März 17. 
Im Rat der Ahnungslosen, Christoph Pfluger, 29 Sep 2017.

Vollgeld liegt vorn

Ergebnis einer aktuellen Umfrage, mitgeteilt vom Aktionskomitee der Vollgeld-Initiative (rechte Seite).
Weitere Umfrage-Ergebnisse > hier

 

Crowdfunding für Schweizer Vollgeld

Eine Kampagne ist teuer, und für die Vollgeld-Initiative haben sich bisher keine reichen Sponsoren gefunden. Warum eigentlich? Es soll doch niemandes Vermögen beschnitten, sondern das unsichere Bankengeld durch sicheres Zentralbankgeld ersetzt werden.
Jedenfalls, die Schweizer Vollgeld-Initiative benötigt finanzielle Unterstützung. Wer einen Betrag beisteuern möchte: um zur Crowdfunding Plattform zu gelangen, auf das Bild links oberhalb drücken.

Hier Link zur Vollgeld-Initiative Schweiz

Hier Link zur Vollgeld-Initiative Schweiz

Nachdem die Schweizer Regierung sich eilfertig gegen Vollgeld ausgesprochen hat, im wesentlichen, weil es sich um ein 'riesiges Experiment' handle, hat sich der Dachverband der Schweizer Wirtschaft diese Haltung zu eigen gemacht. Fragt sich nur, was das größere 'Experiment' ist: Giralgeld außer Kontrolle, das auch von den Zentralbanken längst nicht mehr wirksam gesteuert werden kann, oder Vollgeld unter direkter Kontrolle der Zentralbanken.
> Ecosuisse warnt vor Vollgeld-Initiative, finanzen-ch, 1 Nov 16
Für das Aktionskomitee der Initiative ist das lediglich
> Unbegründete Angstmacherei   

Eine im Juni 2017 publizierte Auftragsstudie der Schweizer Bankiervereinigung findet an Vollgeld absolut gar nichts gut. Das hätte man eigentlich auch ohne Studie gewusst: Vollgeldinitiative. Studie zeigt Folgen für die Schweiz >   
So aber kam die Initiative nicht umhin, den überbetont 'wissenschaftlichen' Desinformationen der Studie entgegen zu treten:
Harte Kritik an bezahlter Bankenstudie über Vollgeld > 
 

Hansruedi Weber und Reinhold Harringer, MoMo Schweiz, erläutern die Schweizerische Vollgeld-Verfassungsinitiative. Monetative Jahrestagung, Berlin, 2014. Diskussion ab 32:00