Der Euro – sein Woher und Wohin

Der Euro hätte Katalysator für eine 'immer engere Union' unter den Mitgliedstaaten werden sollen. Stattdessen wurde der Euro von schlechten alten Gewohnheiten gekapert und hat die südlichen und nördlichen Euroländer in einer neonationalistischen Konfrontation gegeneinander aufgebracht. Die Währungsunion steht heute am Scheideweg zwischen einem Niedergang in einer fortgesetzten Schulden- und Haftungsunion, oder einem Neustart des Euro, der die Nichtbeistandsregel (No Bailout) wieder in ihr Recht setzt, die nationale Verantwortung für nationale Schulden wieder durchsetzt, und das Eurosystem selbst in wichtigen Punkten reformiert (TARGET-Salden, Stimmrechte).
Weiterlesen ... >

Text > als PDF
 

Griechenland und der Euro

Mit ihrem Beschluss vom 13 Juli 2015, ein drittes Kredit- und Schuldenpaket für Griechenland nach bisherigem Muster zu schnüren, hat die Euro-Gemeinschaft keinerlei Lösung für die Probleme eröffnet, noch nicht einmal ahnungs- und ansatzweise. Man macht mit der verfehlten Politik weiter wie bisher ... und der Krug geht nun eben weiter zu Brunnen bis er endgültig bricht.

D. Stelter

Daniel Stelter erklärt, warum > die deutsche Euro-Politik krachend gescheitert ist, manager magazin, 13 Juli 2015.
 

Th. mayer

Die Diskussionen über einen Grexit oder eine Parallelwährung für Griechenland gehen weiter. Hier ist das Konzept > A Parallel Currency for Greece von Thomas Mayer, ehem. Chefökonom der Deutschen Bank, Finanzkolumnist der Frankfurter Allgemeinen, und Gründungsdirektor des Flossbach von Storch Research Institute. 
Der Autor hat dem eine neue Idee hinzugefügt, welche die Aufteilung des Bankensektors in eine 'good bank'-Hälfte und eine 'bad bank'-Hälfte beinhaltet
> The Euro as a Foreign Currency for Greece, CEPS Commentary, 19 June 2015.

> A Parallel Currency for Greece von Thomas Mayer, ehem. Chefökonom der Deutschen Bank, Finanzkolumnist der Frankfurter Allgemeinen, und Gründungsdirektor des Flossbach von Storch Research Institute. 
Der Autor hat dem eine neue Idee hinzugefügt, welche die Aufteilung des Bankensektors in eine 'good bank'-Hälfte und eine 'bad bank'-Hälfte beinhaltet
> The Euro as a Foreign Currency for Greece, CEPS Commentary, 19 June 2015.

Zum Parallelwährungs-Ansatz siehe auch die Beiträge in > Die Welt online.
• Das Konzept der Ausgabe von staatlichen Schuldscheinen als Zahlungsmitteln wurde seit 2004 bereits von Ernst Dorfner unter dem Begriff > Taxos ausgearbeitet.
• Ein anderer viel beachteter Vorschlag stammt von Trond Andresen, Norwegische Universität für Wissenschaft und Technik, und Robert W Parenteau, Institute for New Economic Thinking> A detailed program proposal for creating a parallel currency in Greece, Real World Economics Review Blog, 28 March 2015.
• Zu einer Diskussion des letzteren siehe auch Alan Harvey im > IDEA newsletter INSIDE the reform of economics, vol 2, no 8, 22 April 2015.
• Geoffrey Matthews empfiehlt für Griechenland ein 'grünes Vollgeld'
> A Complementary Currency at par with the euro.

Zu vorausgegangenen zweigleisigen Ansätzen zur Lösung der Euro- und Griechenland-Krise gehören auch die nachstehenden. Prinzip: Euro behalten und nationale Parallelwährung einführen, letztere am besten als Vollgeld, auch solange der Euro noch kein Vollgeld ist.  Das Prinzip einer gespaltenen Währung - Euro für Außenverkehr, nationale Binnenwährung - wurde in Krisensituationen verschiedentlich angewendet und zuletzt bzgl des Euro von Autoren ganz unterschiedlicher Herkunft vertreten.
• Thomas Mayer, ehem. Chefvolkswirt der Deutschen Bank, fordert im Spiegel > den Geuro, eine Parallelwährung für Griechenland
• Steve Keen sieht die Chance darin, den Euro umzuformen als einen > Europäischen Bancor (Special Drawing Rights) i.S. der Währungsarchitektur nach Keynes
• Bernard Lietaer et al. haben eine nationalstaatliche Parallelwährung zum Euro unter dem Begriff Civic entworfen.
Christian Gelleri (Chiemgauer) und Thomas Mayer (Monetative/Mehr Demokratie) haben eine Parallelwährung für Griechenland mit Umlaufimpuls (Geldnutzungsgebühr) und Abflussbremse (Umtauschgebühr bei Wechsel in Euro) unter dem Namen Expressgeld vorgeschlagen. (Paper auch > hier abrufbar).

*        *        *

Vollgeldreform mit dem Euro?

Etliche Leute fragen sich, ob im Eurosystem eine Vollgeldreform überhaupt möglich ist; oder ob eine Nation für eine Vollgeldreform den Euro verlassen muss; oder ob es nicht auch innerhalb des Eurosystems möglich wäre, Vollgeld zumindest als Buchgeld im Alleingang einzuführen? Wie in der EU und im Eurosystem üblich, stellt sich die Lage auch hier einigermaßen buntscheckig dar. 
Read more (engl)>
or > download as a PDF

Ist der Euro eine souveräne Währung?

Der Währungs-Status des Euro ist vielleicht nicht so klar wie es scheint. Ist der Euro überhaupt eine souveräne Währung?
Read more (engl) >